meine Reha ist zu Ende

Am Dienstag (22.03.11) bin ich dann nach Hause gefahren. Schade, hätte gern noch eine Woche Verlängerung gehabt. Leider wurde das bei der Visite abgeschmettert mit den Worten “Die Beantragung sparen wir uns, weil die sowieso nicht genehmigt wird” … hat mich geärgert, dass das so abgebügelt wurde.

Einiges ist mir sauer aufgestoßen dort.

Aber erst einmal von vorn.

Im Ganzen hat mir die Reha gut gefallen. Habe nette Leute kennengelernt und hatte eine ganz besondere Zeit dort. Ich habe viel unternommen und meine Stimmung hat sich super verbessert und ich bin “Gott sei dank” raus aus dem Tief, in dem ich mich vor der Reha befand.

Allerdings hat mir das “neue” Therapiekonzept dort nicht wirklich gefallen. Es gab die Anwendungen in der NEURO-Gruppe. Okay – Moorpackung und Massage hab ich allein genossen Zwinkerndes Smiley aber das sollte klar sein. Der Tag hat für mich immer um 8 Uhr begonnen mit der Morgenbesprechung. Dort konnte man dann “meckern” und sich über die Therapien ect beklagen – aber geändert hat sich meist nichts, obwohl sich immer artig notiert wurde, was zu beklagen war. Um 8:30 Uhr wurde dann Blutdruck gemessen. Nette Aktion – schade das mir die Manschette zu klein war und ich meist ins Schwesternzimmer musste um dort messen zu lassen, denn die Therapeutin (hat regelmäßig gewechselt) hatte kein anderes Gerät mit. Um 9 Uhr gab es dann meist dann Gruppen-KG. Dort wurden dann mal Gleichgewichtsübungen, kleine Spielchen mit Bällen und ähnlichem zum Werfen und Fangen gespielt. Ergo-Gruppe gab es auch, aber nur 2 mal. Und Fummelgruppe (ähm – sorry – Fingerfeinmotorik-Gruppe) hatte ich auch 2 mal. Neuropsychologische Gruppe gab es auch. Hirnleistungsspiele wurden gespielt … war ne witzige Angelegenheit. Bewegungsbad-Gruppe war eine schöne Sache. Vor allem, wenn alle in so unterschiedlichen Leistungsständen waren, und sich Patienten vor dem Ertrinken gegenseitig “retteten” …(ohne Worte) … aber die KG wäre doch sonst nass geworden … ähm .. ok.

Am Freitag wurde mir meine Langzeitblutdruckwerte mitgeteilt. *örks* – Ich leide wohl an Bluthochdruck, der DRINGEND medikamentös behandelt werden muss. Aber der Arzt meinte – nachdem er 3 mal wiederholte das das dringend behandelt werden muss, ich solle dann sofort zum behandelnden Hausarzt. Als ich verwundert meinte, ich könnte doch schon starten, meinte er … sie reisen ja bald ab. …. ähm … wieder ok …

Habe so die letzten Tage festgestellt das mir das Laufen in meinem Umfeld (Wohnung, Garten, Straße) leichter fällt, denke ich, sie hat mir doch etwas gebraucht. An meiner Kondition muss ich noch gewaltig arbeiten … aber ich freu mich.

Bin gespannt was mein KG und meine Ergo dazu meinen – was sie denken – wie sie mich sehen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „meine Reha ist zu Ende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s