Magnetresonanztomografie (MRT)

Heute war es mal wieder so weit – mein halbjährliches MRT. Mittlerweile nervt mich das schon einwenig, aber was muss, das muss. Und aus Angst an PML zu erkranken, bin ich artig und gehe regelmäßig hin. Wer weiß wie lange die Kasse sowas noch bezahlt.

Zwar tut das nicht weh, man kann entspannt liegen, darf die Augen schließen oder sogar schlafen *lach*. Nervig ist die Platznot und das nicht, weil ich mind. 35 cm zu klein bin, sondern weil das Gerät einfach gruselig ist.

Ich habe schon von einem offenem Gerät gehört, aber das kann ich mir nicht leisten …

Blöd ist immer diese Braunüle/Flexüle. Das ist ein venöser Zugang, der notwenig ist, wenn das Kontrastmittel gespritzt wird. *ironi an* Leider habe ich so klasse Venen, das man sich mittlerweile drum streitet, wer das machen darf *ironie aus*

Vier mal wurde schmerzhaft in meinen Armbeugen gebohrt und gerührt, aber es hat dann geklappt. Ich durfte laut Arzt nicht hinsehen, wie die Nadel (bzw. flexibler kleiner Schlauch) in meinem Arm steckt. Er meinte ich würde dann Angst bekommen das der während des MRT´s rausfällt *lach*

Da ich schon länger Probleme mit den Venen habe, bzw. die, die stechen, hat man schon diverse Stellen genutzt: Arm, Hand, Füße und Leiste … mit immer mehr Aua. Und nein, ich empfehle es niemandem. Mir wurde ein Port empfohlen, aber leider funktioniert das auf Grund meiner Gerinnungsstörung (Faktor-5-Mangel-Leiden) nicht. Der würde sich sofort zusetzen und die Gefahr von Thromben ist zu groß. Schaaaade … wobei es für das Kontrastmittel nicht geholfen hätte, den würde man gar nicht dafür nutzen.

Ich hoffe diesmal durch die viele Stecherei keine Venenentzündung zu bekommen, denn am 13. Juli habe ich meinen nächsten Tysabri-Termin … und nein, das Kram darf man nicht trinken …..

Ergebnis hab ich dort nicht mitbekommen, schade. In Seesen bekommt man das sofort. Da ich aber beim letzten KH-Aufenthalt die Röntgenabteilung schon 2 mal getestet hatte und für gut befand …. nun ja – sollte was sein, wird man mich sicher informieren …

Advertisements

Ein Gedanke zu „Magnetresonanztomografie (MRT)

  1. ja, braunüle – das ding ist mir auch ein kleiner horror. alles halbe jahr, das lasse ich mir grad so gefallen – zumal ich am selben tag, unmittelbar danach, meine infusion bekomme. zu den yblichen infusionen und blutentnahmen wird immer der schmetterling benutzt. und das immer rechts aussen, dort ist meine letzte fluffig zu ereichende armvene. hand und bein – ogottogottogott! 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s