Fampyra – Anfang der 3. Woche

Heute fange ich die 3. Woche mit Fampyra an.

Tja, wo fange ich an *grins* Zu erst einmal – ich weiß gar nicht, was ich mit sooo viel Energie an solch kurzen Tagen anfangen soll *lach*

Jaa – sonst sage ich immer … oh – Energie alle und der Tag ist noch sooo lang.

Ich habe dezente Schlafstörungen. Kann so gruselig schlecht einschlafen. Brauche teilweise bis zu 2 Stunden. Selbst nach übelster Übertreibung an Aktivitäten. Träume momentan sehr wenig, was ich klasse finde. Auch wenn ich letzte Nacht einen Alptraum Güteklasse 1 hatte, was aber gewisse Gründen lag, die ich in einem weiteren Post erzählen werde.

Wenn ich am Morgen erwache, was bisher seit der Einnahme bis auf 2 mal der Fall war, hat mein Wecker noch NICHT geklingelt und ich bin putz munter. Sonst erwache ich äußerst selten VOR dem Klingeln meines lebensnotwendigem Wecker. Wenn ich keinen Termin habe, drehe ich mich vor dem Wecker gern noch einmal um, um noch bissel zu dösen. Das geht nun nicht mehr – keine Chance – die Augen gehen einfach nicht zu *lach*, die Beine können nicht mehr still liegen und nix hält mich mehr im Bett.

In der 2. Woche hatte ich keinerlei Muskelverspannungen bzw. –verhärtungen. Ich war weich wie Butter in der Sonne. Beweglich wie ein Oktopus – konnte die Arme und Beine regelrecht um mich schlingen, mich übelst verbiegen und das alles komplett schmerzfrei.

Die letzten Tage waren nicht ganz so schön. Ich habe wieder üble Schmerzen auf Grund  ekeligsten Muskelschmerzen im linken Fuß und  linken Schienbein durch steinharte Verhärtungen. Allerdings weiß ich diesmal, warum das so ist *lach* – ich glaube ich habe es mit körperlicher Aktivität dezent übertrieben *pfeif*

Wie ich schon sagte, es ist am Ende des Tages immer so viel Energie übrig, was am Dienstag dazu führte, das ich kurz vor 19 Uhr auf die Uhr sah und erschrak, das ich noch nicht zu Hause war *lach* Wahnsinns tolles Gefühl!

Ich hoffe die jetzigen Muskelschmerzen gehen schnell wieder weg – ich halte mich ein wenig zurück mit Bewegung, denn ich glaube mein sonst wenig bewegter Körper ist dezent überfordert.

Leider steht in den Nebenwirkungen das es unter der Einnahme zu sehr häufigen Harnwegsinfekten kommt. Deshalb habe ich zeitgleich mit der Einnahme von Cranberry Kapseln begonnen, die den Harn ansäuern und es schwieriger macht das sich Bakterien und Co ausbreiten. Seit gestern habe ich so ein Gefühl “Blase” … ich hoffe das da nix im Anmarsch ist. Dienstag gebe ich mal nen Pröbchen ab – zur Sicherheit.

Natürlich ist meine Müdigkeit noch vorhanden. Mal mehr – mal weniger. So wie das momentan ist, kann ich sehr gut mit leben. Wenn ich mal ein Mittagsschläfchen veranstalte, ist es nie mehr als 30 min, dann gehen die Augen auf, die Beine können wieder nicht mehr still liegen und ich muss aufstehen.

Mir fällt auf ,das ich meine Zehen und Füße nicht still halten kann. Mit den Zehen wackele ich ja seit einiger Zeit eh viel, was zB zu Kratzspuren auf dem Bettlaken hinterlässt und abends beim TV schon mal geschimpft wird, wenn ständig was wackelt. Stelle mir die Frage, ob daher auch oder zusätzlich die üblen Verspannungen im Schienbein kommen.

Da ich im Schulter/Nackenbereich nicht mehr so verspannt bin, habe ich auch vieeeel weniger Kopfweh – sehr gut.

Habe auch das Gefühl ich kann mich mehr auf Dinge konzentrieren. Ich ermüde nicht mehr so schnell.

Wollen wir mal schauen, was in der 3. Woche passiert Zwinkerndes Smiley

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fampyra – Anfang der 3. Woche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s