“Der Wurm ist drin”

Ich kann nur sagen, ich flippe gleich aus.

Diesmal ist hier total der Wurm drinnen. Bin ja erneut zur Kortisonstoßtherapie im Krankenhaus.

In der Notaufnahme hatte ich am Montag eine Assistenzärztin, die sehr, sehr schlecht deutsch sprach und mich genauso schlecht verstand, wie ich sie. Ständig hat sie alles mehrfach – sogar bis zu 10 mal gefragt … und NEIN – das ist nicht übertrieben, um es dann doch falsch zu notieren oder gar etwas anderes *staun*

Da die Neurologie total überfüllt war, wollte mich die gute Frau überreden, doch das Kortison ambulant zu machen. Wär schön wenn das ginge, aber in meinem Fall viel zu risikoreich, da ich die Gerinnungsstörung “Faktor IV – Mangel – Leiden” habe. Was bedeutet das ich erhöhtes Thromboserisiko habe, als normal. Nach OP´s muss ich zb. länger Heparin oder ähnliches spritzen. Und eben auch bei Kortisongabe. Da das ja per Infusion verläuft – also venös – ist das Risiko noch mehr erhöht z.b. eine Lungenemboli zu bekommen. Etwas, was man am besten gar nicht, oder aber im KH bekommt.

Nachdem ich ihr 6 mal erklärte, das der Weg nach Hannover für mich in meinem derzeitigem Zustand NICHT möglich ist, meinte sie, die Hausärztin soll das machen. NEIN sagte ich, die will das auch nicht ambulant machen ….

Hat die Gute dann 4 mal telefoniert um mir dann zu sagen – “Dann sie fahren jetzt gleich zu Hannover wegen ambulant” …. *KREISCH* bin dann lauter geworden, worauf der Oberpfleger kam und ich sagte “Ich flippe gleich aus … ich soll das wegen der Gerinnung stationär machen” … er klar – warum gehts nicht? Sie – kein Bett. Er – dann Oberarzt rufen. Hat sie nicht geschafft – hat er dann gemacht.

Also wurde ich auf der Thorax-Chirurgie aufgenommen, was ansich kein Problem sein sollte, weil ich ja NUR einen Zugang brauchte, der schon lag und dann das URBASON – 1000 mg. Hat nicht geklappt, habe Prednisonlon bekommen, was vor Jahren bei mir schon nicht geholfen hat. Öhm okay – ist ja nicht so, dass ich drauf hin wies.

Gestern wurde ich dann auf die Neurologie verlegt … und sollte heute – nach der Visite für 5 Tage je 1000 mg bekommen und nicht wie meine Neuro sagte 3 Tage je 2000 mg. Ist mir eigentlich auch egal ob 5 oder 3 Tage …..

Bekam dann SCHON um 13:10 die Infusion. Obwohl ich bereits den Zugang hatte. Ist halt ein grosses Problem den  Stöpsel anzuschließen. *grrrr*

Bin dann dem Mittagsschlaf verfallen und um 14:15 Uhr von ner Schwester geweckt worden, als sie am Schlauch fummelte und ich vor Schmerzen aufschrie, weil die Vene sich verabschiedet hatte. Da sie Schwesterschülerin ist, darf sie nix venös spritzen und wollte Kollegen schicken … um 15:15 Uhr kam sie dann – zur Bettenrund wo ich sie gleich “zwang” die Braunüle zu ziehen. Aber neue wollte sie nicht legen, weil ich total schlechte Venen habe.

Jetzt ist es 17:30 Uhr … und was soll ich sagen … immer noch keinen neuen Zugang. Ist ja nicht so, das ich bereits um 16 Uhr schon mal erinnert hatte.

Und weil der Körper morgends/vormittags Kortison ausschüttet die beste Zeit für die Infusion ist …. jetzt immer noch die Dosis noch in der Flasche zu haben.

Was soll ich sagen, ich habe Ohrensausen, weil ich mich aufrege und gleich platze, ich heule gleich und werde ungehalten ….

ICH WILL DAS SOOOOO NICHT!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s