Jetzt habe ich einen Port …

…. und könnte abkotzen!

Ich dachte ich kann heute einen schönen Beitrag um dieses doch sehr aufreibendes Thema schreiben, aber NEIN – keine guten Nachrichten.

Mein Leben ist momentan ein echtes Arschloch.

Nach der Odysee “2. Kortisonstoßtherapie” innerhalb von 6 Wochen bekam ich nun doch einen Port. Das war am Freitag 28.9. – also vor 6 Tagen.

Ich hatte so große Angst vor der OP, weil diese nur unter örtlicher Betäubung stattfand. Es war noch schlimmer als ich befürchtet hatte. Ich bekam zuerst keine Sedierung (also etwas zur Beruhigung, wo man ggf. auch leicht einschläft) weil die doofe Anästhesistin der Meinung war, bei dem kleinen Eingriff braucht man das nicht.

Naja, nachdem ich ein 5. mal nachspritzen  der örtlichen Betäubung brauchte, flippe mein Kreislauf aus …. ich hyperventilierte, der Puls stieg wahnsinnig an, ich zitterte und heulte wie ein kleines Mädchen. Bekam dann doch eine leichte Sedierung, aber geschlafen hab ich nicht. Aber es lies sich besser ertragen.

Als das dann überstanden war, konnte ich nach Hause und hab mich dann gut ausgeruht.

Ich war überrascht, wie wenig Schmerzen ich nach der OP hatte und war total happy.

Mir geht es seit dem deutlich besser und langsam erhole ich mich von den 2. Schüben mit insgesamt 10 GRAMM Kortison und der OP.

Heute, 6 Tage nach der Port-OP war dann der Tysabri-Termin in Hannover. Angst hatte ich natürlich vorher schon, weil der Port total weh tut, wenn man ihn berührt.

Himmel – das waren Schmerzen beim Anstechen. Mir schossen die Tränen in die Augen, sofort war mir übel und schwindelig. Weil das nicht ausreichte, konnte KEIN Blut abgenommen werden und beim Spülen wäre ich fast umgekippt, weil wieder übelste Schmerzen auftragen, der Arm war sofort taub und in meiner Schulter hatte ich das Gefühl, als wenn diese gleich explodiert.

Die Schwester meinte, das das vorkommt und wo das erst 6 Tage her ist und es noch geschwollen ist, nichts wunderliches ist. Ich soll mir keine Gedanken machen, beim nächsten Mal geht es dann sicherlich. Wobei Blutabnahme über Port wohl ehr nicht. Das ist wohl aber so – entweder es geht – oder nicht. Kommt wohl immer bissel auf die Lage des Katheters an. Und Blutentnahme geht auch bei sehr schlechten Venen wieder normal aus den Armen.

Ich könnte so was von ab kotzen …. ich hasse das, warum klappt bei mir so etwas NIEEEE??? WARUM???

Für mich heißt das somit, 5 weitere Wochen “Angst vor der nächsten Infusion” – immer mit dem Gedanken – “läuft es – oder läuft es nicht”

 

………..

Advertisements

7 Gedanken zu „Jetzt habe ich einen Port …

  1. ohwei. ich frag mich grad, warum du nicht auf tablette umsteigen solltest. das kønnte einiges erleichtern. wie stehts denn nachm korti mit den wassereinlagerungen? krisste die gut wieder weg? gute besserung, verdammich. 😦

  2. Wie ich schon schrieb, ich habe eine Nadelphobie bei der selbst eine Therapie nichts brachte, aber so Erlebnisse machen mir noch mehr Angst.
    Meine Schwiegermutter hat auch einen Port, den konnte ich nicht einmal anschauen *grusel*

    Also tapfer bist du, nur solltest du manchmal auf dein eigenes Wohl bestehen und sagen, du schaffst es ohne Sedierung nicht, bist Panikpatientin oder so. Ich bekomme bei allem möglichen eine Sedierung, anders könnte ich ja eh nicht.

    Ich habe sogar eine Frau im Krankenhaus kennen gelernt, die hatte Angst vor Schmerzen, so dass sie immer direkt hyperventilierte, wenn sie Schmerzen bekam und schlimmeres, notfalls lüg!!!! Aber schau das du deine Sedierung bekommst, wenn du sie brauchst, dir zuliebe und wegen Aua beim Einstechen, ich kenne mich mit Ports nicht aus,aber wenn esspäter oberflächlich weh tut, schmiere dir eine Stunde vorher Emla-Salbe drauf. Die nehme ich immer für mich und als meine Tochter ihre Ohrlöcher gestochen bekam, habe ich sie von beiden Seiten aufs Ohrläppchen geschmiert und sie fühlte nichts vom Stechen, also überleg dir das bitte auch mal!!!

    Liebe Grüße und gute Besserung und viel Kraft,

    Nicole

    • Huhu Nicole, den Tipp mit der Salbe bekam ich gestern auch schon und bei der nächsten Apotheke flitz ich dann gleich rein.

      DAS werde ich für die Zukunft befolgen!!! Danke für deine Worte – fühl mich nicht mehr so allein.

      Weil alles so schön war, fahren wir heute in KH zur Kontrolle, weil der Port bzw. alles drum rum übelst geschwollen ist und ich jetzt aua habe ….

      • Ich dachte ich habe die Salbe bereits bei einer deiner Stechorgien erwähnt gehabt?!?

        Egal, wenn du sie nun besogst,ist ja alles gut.
        Im Krankenhaus kann ich keinen Zugang gelegt bekommen ohne, wobei ich da auch immer eines schon mit bekomme vom Krankenhaus selber in Pflasterform.

        Mir wurde oft genug an den Kopf gehauen „Sie haben doch drei Kinder, da halten sie sowas doch aus!“ aber das ist mir egal, wenn ich vor etwas Angst habe, dann muss man eben schauen, wie man es anders hin bekommt, egal ob andere meinen ich sei kindisch,wenn es mir besser damit geht, ist mir egal, was andere denken.

        Ich hoffe das alles ok ist? Nun mache ich mir Sorgen 😦

      • So, im KH nen netten Arzt gehabt, der mich ernst genommen hat, als ich jammerte das auch Abtasten sehr „aua“ ist.

        Ich kühle heute und ggf. morgen und fahre dann morgen oder übermorgen nocheinmal ins KH und dann wird geschaut ob er sich spülen lässt.

        Bei der Schwellung WOLLTE er mir nicht noch mehr weh tun. *staun*

        Er geht davon aus, das die Schwester den Port nicht richtig getastet hat und so entweder daneben gestochen hat oder die Nadel nicht tief genug in den Port gestochen hat und so die Spülung ins Gewebe daneben gelaufen ist. DAS würde die enorme Schwellung erklären meint er.

        Denn die Narbe sieht super gut aus, auch wenn sie heute geschwollen ist.

        Habe die Salbe bekommen *freu* und schon hab ich weniger Angst *kicher*.

        Bin wieder sehr erschöpft, weil die Spannung von mir abgefallen ist.

        Ach – und Entwarnung hat er auch gegeben, was ggf. Thrombose im Arm betrifft. Er meint das Gewebe drückt ggf. einfach nur bissel auf einen Nerv. Wenn das Gefäß nur anfangen würde eine Thrombose zu bilden … würde der Arm anschwellen – und auch die Hand. Aber das ist alles nicht. ufffz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s