Juhu – ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk

Heute bekam ich ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk, denn Geburtstag habe ich ja erst am 25. Januar.  Einen schnittig-sportlich-eleganten-fastfederleichten Rollator!

In meiner Reha in Hachen habe ich gelernt, das man auch öfter mal am Rollator laufen soll, um das “richtige laufen” zu üben. Gerade, wenn man die Probleme wie ich hat, das man nicht merkt, wenn man nur noch mit dem Vorfuß auftritt, anstatt wie normal mit der Ferse.

Zum Einen kommt das, wenn man Probleme mit dem Fußheber hat, oder aber auch, wenn man eine Unsicherheit beim Laufen hat und schnellst möglich den gesamten Fuß belasten will, um sicherer zu stehen/gehen. Drum das “gesicherte” Laufen am Rollator.

Außerdem hat man da meist ein hübsches Körbchen oder eine wie bei mir jetzt – nette Tasche dran, die dann nicht geschleppt werden muss.

Mein “neuer” lässt sich  in der Breite zusammenklappen, was heißt das er sich ganz schmal macht und man in Bus und Bahn chic durch passt und nicht alles blockiert, weil man plötzlich in einer Sitzreihe stecken bleibt.

Das Kassenmodell ist nämlich eine totale Fehlkonstruktion. Denn das klappt man in der Länge und nicht in der Breite zusammen. Man muss dann entweder an der Tür sitzen oder stehen bleiben oder schleppt das sperrige Ding seitwärts durch den Gang. Dazu hatte ich allerdings nie die Kraft. Der Neue ist viel leichter, obwohl er kleines bissel breiter ist. Haben ihn, weil er von Penny ist und nicht wie der Alte aus dem Sanitätshaus, genauer unter die Lupe genommen, denn man meint ja oft, nur weil nicht vom Fachmann = schlechtere Qualität.

Jedenfalls so auf den ersten Blick denken wir, ist der gar nicht so schlecht. UND ich habe ihn 6 mal auseinander und zusammen geklappt und mir NICHT ein einziges Mal die Finger geklemmt.

Weil er leichter ist, sich besser und einfacher zusammenklappen lässt, werde ich ihn auch einfacher ins Auto bekommen, was bedeutet das ich ihn öfter mitnehmen werde. Was wiederrum heißt, ich bin mobiler, auch wenn es mir mal nicht so gut geht. Also muss ich nicht ständig jemanden bitten “Kannste mal vorbeikommen und mich fahren?”

Auch werde ich wohl wieder mehr Touren machen, wo ich im Vorfeld weiß, ich muss viel oder weiter laufen!

Mancher wird schmunzeln, was man( n ) mir für ein Geburtstagsgeschenk macht, aber ICH freue mich darüber und DAS finde ich wichtig.

Danke mein Schatzi!

Advertisements

2 Gedanken zu „Juhu – ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk

    • Jipp – irgendwie ja. Wobei ich einen Rollator nicht so gesehen habe. Man wollte mir als erstes einen Stock verpassen. DEN wollte ich allerdings nicht. Manchmal schon komisch wie man reagiert *kicher*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s