DAS Sockenwunder von Addy – leider nicht´s für mich

Ich habe eine Socke mit dem Addy Sockenwunder genadelt.

Die Nadel ist wirklich klein und fitzelig. Sie liegt aber gut in der dominanten Hand.  Man kann aber wirklich innerhalb kurzer Zeit irre schnell damit stricken. Den Schaft und das Fußteil waren ruck zuck fertig. Mit mehr Übung ist mit Sicherheit auch die Ferse schnell genadelt. Ich hatte ein Video bei youtube gefunden, wo die Ferse in den linken Reihen (Rückreihen) dann einfach Rückwärts gestrickt wurde. Zuerst eine Katastrophe, aber mit mehr Übung eine schöne Variante.  Bei der Spitze ist es mir ehrlich gesagt ein Rätsel, wie das klappen soll. Es ist meiner Meinung nach ohne weitere Nadel NICHT möglich.

Leider ist die Körperhaltung total anders als beim Nadelspiel. Selbst wenn man sich an die Nadel gewöhnt hat, ist die Körperhaltung weiterhin unvorteilhaft für den Körper. Momentan leide ich durch die MS unter Schmerzen in den Muskeln und meine Rumpfmuskulatur ist auch durch die MS nicht die Beste.

Nachdem mir mein Physiotherapeut eindrücklich gezeigt hat, wie ich damit strickte und sitze und was sich daraus für Probleme ergeben, will ich für mich gewährleisten, wenn ich schon mehr stricken mag, dann bitte in einer Körperhaltung, die mir nicht noch mehr Schmerzen verursacht. Wie ich bereits vorher schon in jedem anderen Bericht über das Sockenwunder lesen konnte, hatte JEDER Probleme durch die Haltung, also Verspannungen und Schmerzen.

Was mir dann auch nicht gefällt – die Nadel ist aus Metal.

Trotz der vielen Vorteile des Addy Sockenwunders werde ich damit keine weiteren Socken nadeln.

Ich stricke, weil es mir Spaß macht. Ich kann gut meine immer wieder kreisenden Gedanken abstellen. Es macht mich glücklich und entspannt mich im Kopf. Neulich habe ich in einem anderen Blog gelesen “stricken ist mein Yoga” und das kann ich für mich ebenso unterschreiben. Wäre schade, wenn ich mich dann körperlich verspanne und Schmerzen bereite. Und mir ist es nicht wichtig, wie schnell ich stricke oder wie langsam. Mir geht es einfach darum zu stricken … und nicht im Wettbewerb.

Advertisements

Heute dann mit dem richtigem Sockenwunder von Addi!

Nachdem mich ja die falschen Nadeln bestellt hatte, weil ich dachte – hm hm 25 cm ist vielleicht zu viel – lieber 20 cm … und dann nicht gesehen das beide Nadeln gleich lang sind.

Jedenfalls war es ne dumme Idee. Mit dieser Rundstricknadel ging es schlecht. Es war anstrengend und ich kam nicht gut voran.

Heute kam dann – genau so flott wie die erste Bestellung – das richtige Sockenwunder von Addi.

Was soll ich sagen …. coole Sache. Man liegt das gut in den Händen. Die rechte (die längere) Nadel schmiegt sich richtig in die Hand und links (die kurze) líegt total entspannt zwischen Daumen und Mittelfinger. Auch kein verkrampfen der Hand mehr. Lag dann wohl an der Nadel … an der 20 cm Rundstricknadel …. und nicht Sockenwunder 20 cm Nadel *grrr*

Generell für den Schaft sag ich schon mal …. cooool …. bei der Ferse weiss ich ehrlich gesagt noch nicht, wie ich sie machen will … ich hatte eine Anleitung gesehen mit zurück stricken. Hm hm – weiss nicht … Knoten im Kopf …. mal gucken, ich werde berichten.

Addi Sockenwunder – na, ich weiss ja nicht … bin skeptisch

Nun ja – ich habe sie mir bestellt und gerade sind sie gekommen.

Ich bin skeptisch – total. Und ich habe wohl die falschen bestellt ….

Dachte die angegebenen mit 25 cm sind vielleicht zu lang .. und dann habe ich die mit 20 cm bestellt. Allerdings sind beide Nadeln mit ca 4,5 cm gleich lang. Hm, hm, hm.

Angeschlagen habe ich mit Nadelspiel. Wollte nicht von Anfang an fummeln. Man hat ja fast Angst die kleine Rundstricknadel in die Hand zu nehmen.

Die ersten Maschen sind gestrickt und meine Hände brauchen Pause. Vermutlich ist der jetzt von mir gewählte Zeitpunkt gar nicht gut. Ich habe eh mit Schmerzen und Verspannungen im gesamten Körper zu kämpfen. Allerdings wollte ich das jetzt testen und dann muss das auch jetzt sein. Der Kopf gibt sonst keine Ruhe.

Begeisterung ist anders. Bisher ist es fummelig und die Hände müssen sich total umstellen. Ich halten sonst die Nadel in der rechten Hand so, das Ringfinger und der kleine Finger die Nadel stabilisieren, was jetzt mit der Rundstricknadel nicht mehr möglich ist. Für die immer bissel gereizte Stelle am kleinen Finger sicher eine Wohltat. Aber was die Hände generell dazu sagen … ich bin skeptisch …. aber die Zeit wird es zeigen.

Bin mir nicht sicher, ob es gut ist, die Socken mitzunehmen. Ich hab Angst das die Maschen runter rutschen.

Irgendwie fühle ich mich komisch, weil ich sicher komisch aussehe, wie ich da so sitze und mit der kleinen Nadel so rumfummele *lach*

Es behindert den Strickfluss. Auch nach ein paar Reihen. Und es ist Metall. Ja – DAS wusste ich VOR der Bestellung schon. Aber ich wollte es mal ausprobieren.

2016-3 Liebe auf den 1. Blick

Lange hat das Garn bei mir gelegen … und dann musste ich es anstricken. Quasi als Highlight für einen Krankenhausaufenthalt in Hachen aufgespart.

Beim 2. Socken wurde der Farbverlauf ganz anders. Es fing an zu wildern. Ich mag das ja nicht so, gern habe ich gleiche Socken. Im Fußteile war es dann aber fast gleich. Uff.

Ein schönes Paar ist es geworden.

2016-2 OWWK Gundel

Dieses Jahr habe bei einer Ostelwichtelaktion bei Ravelry mitgemacht.

Ich bekam super schöne Dinge gewichtelt und die Wolle war ein Traum in PINK.

20160327_140712

Selbstgemachte Seife, Büroklammern wie Pferde geformt, Stempel, Dekohasen, Schoko und ein pinkes Notizheft zogen bei mir ein. Und eingewickelt war das Ganze in einem super schöne  PINKE Stofftasche mit dem Aufdruck “ Wolle kommt von WOLLEN und nicht von BRAUCHEN”  Ich liebe sie … ich hab sie schon öfter ausgeführt.

Die Wolle ist ein Traum – lies sich super gut vernadeln. Entstanden sind die schönen Gundelsocken

 

 

Meiner Wichtelmama sag ich vielen Dank. Ich hatte eine schöne Zeit in meinem Krankenhausaufenthalt.

Lange erwartet und dann doch so flott

… konnten wir, den von mir sehr verhassten November hinter uns lassen. Das einzige positive im November ist der 30. – denn da hat mein kleines Brüderchen Geburtstag ❤

Lange habe ich nichts geschrieben. Lange war es still. Was aber nicht heißt, das es still um mich herum war.

Ich habe viel erlebt – gutes und auch blödes.

Ich war wieder mit einem Schub in Hachen. Hatte übergangslos einen Harnwegsinfekt, der dann wieder schön runter reißt und auch, als ich bereits wieder besser drauf war einen schönen grippalen Infekt. Mittlerweile gehts mir wieder besser. Natürlich bin ich wieder viel zu ungeduldig. Wie immer. Ich lerne scheinbar da einfach nichts hinzu.

In der vergangenen Zeit habe ich viel gestrickt. Socken, Tücher und eine Strickjacke. Jaaa  … ich … die die nur Socken stricken wollte … und dann nur Tücher …

P1000002

Leider ist sie ein wenig warm. Und scheinbar wächst und wächst sie noch. Hee – dann kann ich ja auch noch wachsen. NEIN – bloß nicht. Fühle mich momentan wie ein Minion … nur noch nicht so gelb. Das ist was, was ich unbedingt wieder angehen muss. ABER erst im neuen Jahr. Hat seine Gründe … und nicht nur, damit ich die Weihnachtsschlemmerein noch mitnehmen kann.

Auch wurden Socken fertig. Ich hatte gehört, dem Stefan sind die Füße kalt … und so bekam ich den Auftrag 2 Paar Socken zu nadeln.

20151112_205718

20151117_202449

Dann bekam ich auch noch die klitze kleine Anfrage, ob ich Mützen stricken könnte. Klar hab ich gesagt. Was soll es denn werden?? Dann erzählte man (Frau) mir, sie hätte schon die Bommel gekauft. Auch mal etwas anderes … erst die Bommel, dann die Mütze. Aber ich muss mir selbst auf die Schulter klopfen, die Mütze ist mir – uns – sehr gelungen. Denn ich hab nur die Mütze genadelt …. mit 2 x 2 falschen Zöpfen mit Glitzerblingblingpalliettenfaden. Die Bommel und niedliche Perlen wurden dann von der Auftraggeberin selbst angenäht.

20151203004136