STRICK-update 42. KW

Hach ja – schon wieder so lange nicht geschrieben. Schlimm – aber die Zeit rast ohne Ende und ich habe Termine Kisten voll.

Ich habe ein Zopfmusterbeanie angeschlagen und bereits wieder geribbelmonstert, denn die Nadeln waren einfach zu groß. Nach dieser Anleitung

https://www.youtube.com/watch?v=9exZ8j9PoeU&feature=youtu.be

Habe tatsächlich ohne Umstand das erste vorgeschlagene Garn bekommen, aber mir sind Nadeln in 10,0 einfach zu groß … ich teste sogar mal eine 6,0

 

Stricken mit NS 10 ist wie stricken mit Kochlöffeln und ich finde für die Hände ganz schön anstrengend.

Mein Schal in DK ist gewachsen – sogar ein ganze Stück.

Hatte ich schon ein mal erwähnt ….

….. ich HASSE den Herbst.

Dieses Jahr hatte ich mich total auf den Herbst gefreut, denn die lange Hitzewelle hatte mir irre zugesetzt.

Jetzt ist er da … und ich hasse es regelrecht. Je “herbstiger” das Wetter wird, so schlapp, kraftlos und inaktiv werde ich.

Bin hin und her gerissen.

Mittlerweile habe ich auch den Reha-Antrag für die Behandlung meines Lip- und Lymphödems  gestellt. Meine Hausärztin hat mich wie gewohnt ernst genommen und mich unterstützt. Habe sogar schon eine Reaktion meiner Krankenkasse erhalten. Muß noch diverse Angaben machen … aber jetzt läuft es.

Und ich hoffe das das gaaaanz schnell geht. Im Grunde habe ich ernsthaft KEINE Lust drauf. Aber was will man machen?

Momentan bremst uns dezente Erkältung … und ich hoffe meine Blase lässt mich in Ruhe …

Ich muß meinen Tagesplan mit Aktivitäten überdenken und reduzieren. Auch wenn mir das nicht passt.

STRICK-update 39. KW

Viel Strickzeit hatte ich nicht, aber ein bischen etwas hat sich dennoch getan. Mein Dither wächst. Leider nicht so einfach wie am Anfang …. 3 vor – 2 zurück ….. da tut sich dann nicht ganz so viel.

Aber ich habe jetzt wieder innere Ruhe zum Stricken.

 

Meine Strickjacke wächst auch wenig …. habe das 2. von 3. Teilen an genadelt. Lässt sich noch schön für unterwegs mitnehmen.

Der Herbst – ersehnt und doch gefürchtet

Ja, da ist er  –  der Herbst  –  wie immer gefürchtet und dieses Jahr dann doch lang ersehnt. Die Hitze war zum Schluss echt nervig und belastend.

Dicke Beine und Arme machten mir das Leben zur Hölle. Auch wenn ich jetzt weiß, warum sie so geschwollen sind. Ich habe jetzt die Diagnose “Lipödem und Lymphödem”. Lange habe ich es aufgeschoben. Bedingt durch die lange Wartezeit von April bis September, bis ich den Termin beim Facharzt hatte. Dort dann der Schock. 3 Wochen lang täglich manuelle Lymphdrainage über 1 Std. mit anschließender Wickelung. Nach 14 Tagen dann Ausmessung für die Bestrumpfung. Für meine Praxis fast nicht durchführbar. Und ich nicht so belastbar. Wird mir nicht zugetraut. Also habe ich nach unzähligen Telefonaten mit meiner Krankenkasse dann den Hinweis auf eine Rehamaßnahme. So habe ich dann am Freitag die erforderlichen Unterlagen losgeschickt. Lassen wir uns überraschen. Es wäre super gut, wenn es noch vor meinem alljährlichen Herbstschub passiert.

Und NEIN … ich rede mir keinen Schub ein – es sind meine persönlichen Erfahrungen von mehr als 10 Jahren. Also keine Panik auf der Titanic.

Und JA … ich merke einen starken Leistungsabfall, seit sich das Wetter in der letzten Woche so rasant verändert. ABER ich gerate nicht in Panik – ich kann es eh nicht ändern.

Momentan bin ich gut ausgelastet was mein Ehrenamt betrifft. Aber ich bin jetzt auf dem Laufenden. Bis auf Kleinigkeiten funktioniert alles und ich kann ordentlich “arbeiten”. Dank der Technik geht sowas auch aus der Ferne. Sicherlich ist das hilfreich für das 4. Quartal …

Ich stricke wieder mehr. Komme aber langsam vorwärts. Mein Dither Schal raubt mir den letzten Nerv … 3 Reihen vor … 2 Reihen zurück …. Aber ich habe zum Glück immer auch einfache Projekte auf der Nadel. Mehr dazu später.

STRICK-update 38. KW

Dann fange ich heute glatt mal an.

Momentan habe ich 3 – DREI – Projekte zeitgleich laufen.

1. für unterwegs – Socken

2. meine 2. Nimm dir Zeit Strickjacke

3. mein erstes doubleknit Projekt der “Dither” – Schal – zu bewundern

Natürlich habe ich auch noch diverse UFO´s rumliegen *hust* …. aber davon später mehr.

Auf ein Neues

Irgendwie war der Sommer so verrückt und ich hatte keine Lust hier zu schreiben.

Jetzt wird es wieder ruhiger und ich will so viel schreiben, kann mich aber einfach nicht aufraffen.

Einige Wochen – denke so 8 laaange Wochen – hab ich gar nicht gestrickt. WOW – hätte ich niemals gedacht. Aber dazu hatte ich auch keine Lust. Ich habe einfach so viel anderes um die Ohren gehabt.

Ich habe gelernt wieder NEIN zu sagen. Ich hatte dummerweise mal wieder JA gesagt und habe jetzt ein Ehrenamt an der Backe, was mich ganz schön ärgert ….

Seit einiger Zeit lese ich auf mehreren Blogs von Strickupdates … das will ich auch mal machen. Woche für Woche …. und starte einfach gleich mal damit im nächsten Post.

Nach langer Zeit mal genäht

Hatte ganz vergessen, wie anstrengend und schweißtreibend nähen kann *uff*.

Bin ganz zufrieden mit mir und dem Ergebnis.

Endlich konnte ich mich aufraffen und habe mir eine neue Geldbörse genäht. Wie die letzte auch bereits aus dem Schnittmuster von Machwerk.

Knallig bunt musste es sein. Wer mich kenn rechnet jetzt mit pink PINK und nochmal PINK.  Nö – nö – nö ….

IMG-20160616-WA0011   IMG-20160616-WA0010 

IMG-20160616-WA0014

Leider hatte ich einen Denkfehler … ja, wie furchbar. Die Vorderansicht steht Kopf … normal hatte ich geplant das die Rückseite Kopf stehen sollte. Aber jetzt ist es so, wie es ist und die Damen an den Kassen dürfen dann das schöne Muster bewundern, wenn ich nach Kleingeld suche.

Diesmal habe ich die Mitte vernäht – damit man nicht auf die Vlieseline schauen muss. Das find ich doof. Beim ersten Geldbeutel habe ich es geklebt, jetzt wollte ich mal nähen. Doof sag ich nur … ich musste es mit der Hand machen, da das Gesamtpaket nicht mehr unter die Maschine passte …

Wie in der Anleitung beschrieben, habe ich einen Zipper von rechts und einen von links eingefädelt. War aber Zufall, das wollte ich so normal nicht. Weil es aber recht runde Zipper sind ist es wohl aber eine gute Sache gewesen. Wäre sonst recht dick geworden.

Ich habe sehr genau und aufmerksam gearbeitet, super viel gemessen und trotzdem ärgere ich mich ein bissel über das Ergebnis. Es ist ein kleines bissel schief geworden.

Eine Bekannte durfte es schon bewundern. Sie meinte das das ja wohl gut ist und es ihr wohl nicht aufgefallen wäre. Schließlich ist es Handarbeit.

Ein weiteres Projekt ,was mich schon länger im Kopf irre macht, sind Utensilios. Die habe ich auch mal getestet. Bei youtube habe ich von Congabaeren eine Tolle Anleitung gefunden, wo sogar die Berechnung der Größe gezeigt wird. Klasse!

IMG-20160616-WA0016

IMG-20160616-WA0017

Jetzt herrscht hoffentlich Ordnung und es fällt nicht immer die Oberste aus dem Schrank, wenn ich schwungvoll die Tür öffne. Leider passen sie im Karton nicht dort rein, der ist immer zu gross.